Aktuelles

PestalozzischülerInnen spenden an den Tierschutzverein


Einbecker Spendenteam- eine Stimme für Tiere e.V.
Im Rahmen eines Projekttages zum Thema „Tierschutz“
lernten die Kinder der Klasse 4a gemeinsam mit ihrer
Klassenlehrerin Marie-K. Karath, wie wichtig es ist, die Tiere
zu unterstützen und zu schützen. Über mehrere Wochen
sammelten sie in einer mit bunten Bildern verzierten
Spendenbox allerlei Futter für Hunde, Katzen und Kleintiere.
Neben den Eltern, beteiligten sich auch Lehrerinnen und
Lehrer der Pestalozzischule und andere Personen im Umfeld
an der Spendenbox. Aus Socken bastelten die Kinder
Hundespielzeuge, die ebenfalls gerne an die Tiere in Not
verschenkt wurden.
Als Gloria und Michaela vom Tierschutzverein dann sogar mit
dem Hund Cerres vor der Pestalozzischule erschienen, um die
Spendenbox abzuholen, war die Freude bei allen groß. Die
Kinder berichteten in der Abschlussrunde im Klassenraum,
dass es ein tolles Gefühl sei, zu helfen.


 

Wintermärchen der Jugendkirche Marie

 

Alle Klassen unserer Schule machten sich Anfang Dezember auf den Weg zur Jugendkirche Marie, um die Aufführung des diesjährigen Wintermärchens anzuschauen.

 

Dieses Mal wurde von den jugendlichen Schauspielern das Märchen „Die Zauberbohnen“ aufgeführt, welches entfernt an „Hans und die Bohnenranke“ anlehnt ist.  Drei magische Zauberbohnen helfen dabei, die Schicksale zweier Waisenkinder und einer Königsfamilie zum Guten zu wenden, wobei natürlich auch die Bösewichte nicht fehlen.

 

Während der Aufführung lauschten die Schülerinnen und Schüler gespannt den Elfen, die die Geschichte erzählten. Sie bangten mit, ob sich der Prinz und eines der Waisenmädchen ineinander verlieben würden und sie fürchteten sich ein klein wenig vor dem Gewitter, was mit Licht- und Tontechnik super realistisch dargestellt wurde. Über den Meister des Bohnenreiches und auch die vielen wortwitzigen Sprüche aller Darsteller wurde viel gelacht. Das kraftvolle „Pau“ des Elfen-Erzählers und der gestreute Glitzer der Elfe blieben besonders in Erinnerung.

 

Wir danken den Darstellern und allen Mitwirkenden des Wintermärchens sehr herzlich und freuen uns schon auf das nächste Wintermärchen!

 


 

Autorenlesungen an der Pestalozzischule

 

Am 15. und 19.11.21 fand für alle unsere SchülerInnen eine Lesung in der Aula statt.

 

Für die 1. und 2. Klasse kam die Autorin Anna Lott an die Pestalozzischule, sie las aus den Büchern „Tildas Tierbande“ und „Lilo von Finsterburg“ vor.

 

Annette Mierswa stellte den DrittklässlerInnen ihr Buch „Lola auf der Erbse“ vor. Die Hauptfigur Lola wohnt mit ihrer Mutter auf einem Hausboot namens "Erbse". Doch seitdem sich Lolas Vater in Luft aufgelöst hat, lebt sie in einer Fantasiewelt.

 

Für die vierten Klassen hatten wir den Autor Jörg Isermeyer zu Gast, der aus seinem Buch „Alles andere als normal“ vorlas. Hier stellten die SchülerInnen viele Parallelen zu ihrem eigenen Leben fest.

 

Alle PestalozzischülerInnen lernten in dieser Woche spannende neue Bücher kennen und der/die ein oder andere hatte nun einen Punkt mehr auf ihrer/seiner Weihnachtswunschliste.

 


Lehrerpreis für Lena Ermuth

 

Im November 2021 wurde erstmals der Lehrerpreis des Rotary Clubs im Kreis Northeim verliehen.

Ausgezeichnet wurden Lehrkräfte für ihr besonderes pädagogisches Engagement. Zusätzlich gab es einen Sonderpreis für Lehrkräfte, die sich in der Zeit des Distanzlernens verdient gemacht haben.

Insgesamt gingen 114 Vorschläge bei der Jury ein. Für den Sonderpreis wurden fünf Kolleginnen und Kollegen nominiert, darunter Frau Ermuth.

Die feierliche Ehrung der Preisträger fand am 11. November statt.

Das Team der Pestalozzischule freut sich, dass Frau Ermuth bei der Preisverleihung mit dem zweitem Platz ausgezeichnet wurde.


Die mobilen Luftfilter sind da


 

„Das Bauen macht Spaß!“

 

Schüler der Pestalozzigrundschule besuchen Wolpeterhaus

 

 

 

Messen, Wiegen, Mischen und vor allem selber Bauen löste bei den Schülern der Klasse 3b der Pestalozzi Grundschule große Begeisterung aus. Ein Mix aus Matheunterricht und Werken vermischte sich bei ihrem Besuch im Wolpeterhaus und die Kinder merkten schnell, dass sich der Schulstoff durchaus im praktischen Leben und auf der Baustelle anwenden lässt.

 

Erstmal wurde das Haus von 1573 von Außen begutachtet. Eine geschnitzte Brezel, Schriftzüge wie „Fachwerk lebt!“ und Plakate nahmen die aufmerksamen Augen der Kinder sofort war. Die Faszination war groß, als es in das Projekthaus der Denkmalpaten ging und sie ein Fachwerkhaus im Rohzustand von innen sehen konnten. Ob Weidengeflecht, Wellerhölzer oder Backstein, überall gab es etwas zu entdecken. Zum Selbermachen hat die Projektleitung Patricia M.Keil beim Lehmstein „backen“ eingeladen und sofort wurden die Ärmel hochgekrempelt. Da die Schüler die Tonarbeiten aus dem aktuellen Lehrplan des Werkunterrichtes kennen, war es für sie beeindruckend, dass Lehm auch aus Ton besteht und man damit sogar Häuser bauen kann die uns viele Jahrhunderte ein Zuhause schenken. „Die Begeisterung der Initiatorin machte den Kindern Spaß und es war absolut eindrucksvoll das Hausgerippe zu sehen und was daraus mal werden soll.“ So die Lehrkraft Frau Kühn. Als kleines Give away konnten sich die Schüler eine kleine Tasche voller Lehm mit in die Schule nehmen und werden daraus Seedballs für die nächste Pflanzzeit herstellen.

 

Ein außerschulischer Lernort ist eine tolle Abwechslung zum Schulalltag und macht Geschichte lebendig, erlebbar. Projektträger: Konzert- & Kulturfreunde Einbeck e.V. Mehr unter: denkmalpaten.de

 


 

Besuch beim Einbecker Blaudruck

 

Im Rahmen des Textilunterrichts besuchten die Klassen 3a und 3b im November 2021 den Einbecker Blaudruck. Die Kinder durften unter Anleitung von Ulf Ahrens selbst zu kleinen Künstlern werden. Sie probierten die verschiedenen Druckstempel aus, durften neue Farbe streichen und die beeindruckende Werkstatt sowie Färberei des Einbecker Blaudrucks besichtigen. Am Ende entstand ein ganz individuelles Werk aller SchülerInnen, welches nach dem Färben in der Pestalozzischule ausgestellt werden wird.

 


Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat die Schirmherrschaft für die GemüseAckerdemie in Niedersachsen übernommen

 

Download
PM_GemüseAckerdemie_Schirmherrschaft_Pes
Adobe Acrobat Dokument 462.7 KB

Trommelworkshop

 

 

Ende September war der aus dem Senegal stammende Trommler Fara Diouf an unserer Schule zu Gast und nahm die Schülerinnen und Schüler der zweiten, dritten und vierten Klassen mit auf eine musikalische Reise in sein afrikanisches Heimatland. Dafür wurde die Turnhalle passend mit selbst gebastelten Masken der Klasse 3b dekoriert.

 

In jeweils 90 minütigen Workshops konnten sich die Schüler und Schülerinnen selbst im Musizieren auf Djembe-Trommeln ausprobieren. Für jedes Kind war eine eigene Trommel eingeplant. Gemeinsam wurden auf den Trommeln verschiedene Rhythmen geschlagen- mal richtig laut mit der ganzen Hand, mal ganz leise mit nur einzelnen Fingern. Die Kinder waren von Beginn an aufmerksam und begeistert dabei und trommelten teils einzeln und teils in der großen Gruppe, bis die Handflächen eine Pause brauchten. Weiter ging es mit gemeinsamem Klatschen, Bewegungselementen und afrikanischem Gesang. Die Workshops endeten mit einem kräftigen Trommel-Applaus.

 

Die Begeisterung der Kinder von dieser gelungenen Aktion zeigte sich noch Tage später, wenn in den Pausen auf Bänken oder Tischen getrommelt wurde.

 

 

Ermöglicht wurde diese Aktion durch die Finanzierung über das Aktionsprogramm Jugendarbeit des Landkreises Northeim und unseren Förderverein. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich! Herrn Diouf danken wir für die bunten und erlebnisreichen Workshops!

 


Unterstützung für die Schulbücherei der Pestalozzischule

 

Am 5. August fand die Spendenübergabe in der Buchhandlungsfiliale Thalia statt.

Seit 2019 spendet das Unternehmen bei jedem Einkauf, der über das Kundenprogramm "KultClub" erfolgt, für Leseprojekte.

In diesem Jahr durfte sich der Förderverein der Pestalozzischule, der von Frau Herbst vertreten wurde, über 250 Euro für die Schulbücherei freuen.

Übergeben wurde der Scheck durch die Filialleitung Frau Jenetzko. Im Namen der Pestalozzischule bedankte sich die Schulleiterin Frau Wilde-Nowak, die von ihrem Sohn Theo begleitet wurde, der selbst Schüler der Pestalozzischule ist.

 


 

Pflanzaktionen im Schulgarten

 

Am 21. April und am 18. Mai fanden die ersten Pflanzungen im Schulgarten statt. Unter der Anleitung der Lehrkräfte Frau Hoffmann-Gräsche, Frau Scherler und Frau Krause pflanzten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1a, 1b und 3b Tomaten, Kohlrabi, Salat und vieles mehr.

 

Die kommenden Wochen werden die Kinder die Pflanzen pflegen und den Wachstum der Planzen beobachten. Geerntet wird nach den Sommerferien. Darauf freuen sich die Kinder schon sehr.

 

 Gefördert wird das Projekt durch den Förderverein der Schule, die KWS und von "Ackerdemia".

 


Hölzernes Wigwam für den Schulhof                                         18.12.2020

EINBECK. Auf eine weitere Spielmöglichkeit,

einen kleinen Rückzugsort, können sich die

Schüler der Pestalozzi-Grundschule freuen. Mit

Hilfe des Fördervereins der Schule – vertreten

durch die Vorsitzende Melanie Fricke (links) und

Schatzmeisterin Susanne Herbst (Zweite von

rechts) – und Unterstützung durch den Lions

Club Einbeck konnte ein hölzernes Wigwam am

Randbereich des Schulhofs aufgebaut werden.

Es ersetzt marode Reckstangen und Holzhäuser.

Die kommissarische Schulleiterin Susanne Kühn

(Zweite von links) bedankte sich beim derzeitigen Lions-Präsidenten Albrecht Koch (rechts) und seinem Vorgänger Bernd Brockmeyer (Mitte). Mit 750 Euro haben die Lions die Spielmöglichkeit unterstützt, und das habe man gerne getan, unterstrich Koch. Die restliche Summe von rund 1.000 Euro hat der Förderverein dankenswerter Weise geschultert. Schulleiterin Kühn bedankte sich auch beim Schulträger,

der Stadt Einbeck, der den reibungslosen Aufbau gewährleistet hat. Wie Kühn mitteilte, sei die Aufstellung eines zweiten nicht bekletterbaren Wigwams in Planung. Foto: Stöckemann

 

Wir danken der Einbecker Morgenpost, die uns den Artikel zur Verfügung gestellt hat.


Geldspende für den Förderverein der Pestalozzischule                      02.11.2020

Spende für die Pestalozzischule

 

Die Corona Pandemie hat viele Veränderungen mit sich gebracht. Vor dem Hintergrund der steigenden Infektionszahlen hat sich die Sparkasse Einbeck entschlossen, den Weltspartag in diesem Jahr abzusagen. Hierdurch wurden bei der Sparkasse Gelder eingespart, die nun den Fördervereinen der Einbecker Schulen gespendet wurden.

»Wir möchten den bisher für die Geschenke aufgewendeten Betrag den Schulen beziehungsweise Fördervereinen für wichtige Projekte auch im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung bereitstellen«, berichtet der Direktor der Einbecker Sparkasse, Herr Beumer.

Der Förderverein der Pestalozzischule, vertreten durch deren Schatzmeisterin Frau Herbst und Frau Kühn, kommissarische Schulleiterin der Pestalozzischule, freuen sich über die Zuwendung in der Höhe von 300 Euro und die damit verbundene Unterstützung der Schule in ihrer Arbeit.


Projektwoche "KunsTräume"                                                       04.04.2019

Projektwoche "Kunst(t)träume" vom 26.03. bis 29.03.2019

 

Mehrere Tage schufen die Jungen und Mädchen der Pestalozzischule Künstlerisches mit Kopf, Herz und Hand. Zum Abschluss präsentierten sie stolz ihre Ergebnisse in der Aula und der Turnhalle den vielen interessierten Besuchern.

"Ich konnte schon früh malen wie Raphael, aber ich habe ein Leben lang dazu gebraucht , wieder zeichnen zu lernen wie ein Kind", angelehnt an diese Aussage von Pablo Picasso führte die Pestalozzischule die Projektwoche "Kunst'(t)räume" durch. Da Kunst in der Schule im normalen Alltag wenig Raum findet, bot sich das Thema für eine Projektwoche an, da so Freiräume für individuelle und spezielle Stärken der Schüler geschaffen werden konnten. Die Schüler konnten sich im Vorfeld ein Angebot auswählen, so dass sie ihren ganz speziellen Vorlieben nachgehen konnten. Im Mittelpunkt standen die Kreativität und das künstlerische Schaffen mit Kopf, Herz und Hand. Bei den Projekten erlebten die Kinder die farbenfrohe Welt von Kunst und Kultur. Sie lernten verschiedene Künstler und deren Arbeitstechniken kennen. Mehrere Tage werkelten, tüftelten, bastelten und experimentierten die Jungen und Mädchen in jahrgangsübergreifenden Kleingruppen. Zum Abschluss wurden die Ergebnisse einem großen Publikum präsentiert. Wie Friedensreich Hundertwasser erstellten sie bunte Kunstobjekte, kreierten aus scheinbarem Abfall neue, nützliche Dinge und bastelten Osterdekorationen, ein Theater im Schuhkarton oder afrikanischen Musikinstrumente.

Die älteren Schüler lernten die Kulturen der Mayas, Inkas und Azteken kennen, entdeckten Australien, entwarfen Stadtmodelle aus unterschiedlichen Materialien, schrieben Geschichten für ein Bilderbuch oder gestalteten mexikanische Gottesaugen. Beliebt war auch aus Schafswolle eine Federmappe herzustellen oder akrobatisch zu turnen wie im Zirkus. Stolz präsentierten auch sie das Erarbeitete in der Turnhalle und der Aula.

Ein Dank gilt dem Förderverein der Pestalozzischule, der die Projektwoche mit 500€ unterstützte, wie auch allen Helfern, Förderern und verschiedenen Firmen, die mit Spenden das Kunstprojekt erst ermöglicht haben.

Weitere Bilder von der Projektwoche und der Präsentation finden sie in unserer Galerie.


Auszeichnung "Sportfreundliche Schule"                                         10.02.2019

Verlängerung der Landesauszeichnung "Sportfreundliche Schule"

 

Die Pestalozzischule Einbeck wurde nun bereits zum dritten Mal als "Sportfreundliche Schule" ausgezeichnet.

Die Auszeichnung der Landesschulbehörde erfolgte für das nachhaltige Engagement in der Bewegungs- und Gesundheitsförderung der Schülerinnen und Schüler. Die vielfältigen sportlichen und gesundheitsfördernden Aktivitäten der Schule finden hiermit ihre Anerkennung. Mit der Auszeichnung verbunden ist auch ein Geldbetrag in Höhe von 100€, der für die Beschaffung von Sportgeräten verwendet werden kann.

Die Pestalozzischule ist nun für drei weitere Jahre als "Sportfreundliche Schule" zertifiziert und darf die aktualisierte Auszeichnung mit nun drei Sterne in ihrem Schriftverkehr verwenden.