Pestalozzi-ABC zum Schulanfang

Liebe Eltern!

Mit unserm Pestalozzi-ABC möchten wir Sie noch einmal herzlich an der Grundschule Ihres Kindes willkommen heißen! Es dient dazu, Ihnen wichtige Informationen über unsere Schule mitzuteilen. So können Sie alles noch einmal in Ruhe nachlesen. Falls sich noch weitere Fragen ergeben, können Sie sich an die Klassenlehrerin Ihres Kindes, an das Sekretariat oder an die Schulleitung wenden.


Zunächst möchten wir Ihnen unsere Schule genauer vorstellen. Dazu einige Fakten:

1. Schuldaten
2. Wichtige Ansprechpartner
3. Stundenraster
4. Betreuung
5. Ganztagsbetreuung
6. Paten
7. Pausenregelung
8. Fehlzeiten
9. Schulmaterialien
10. Ausleihe von Lehr- und Lernmitteln
11. Elternvertretung
12. Elternsprechtage
13. Dokumentation der Lernentwicklung
14. Hausaufgaben
15. Ranzen
16. Fundsachen
17. Mitbringen von Gegenständen
18. Schulweg
19. Wichtige Termine im Schuljahr
20. Versicherungsschutz
21. Förderverein

1. Schuldaten

Die Pestalozzischule ist eine zwei– bis dreizügige offene Ganztagsgrundschule mit Schulkindergarten.
Sie wird von ca. 224 Kindern besucht. An unserer Schule arbeiten 16 Lehrkräfte, vier Pädagogische Mitarbeiterinnen, eine Sekretärin und der Schulhausmeister.

Daneben gibt es seit dem Schuljahr 2014/2015 die offene Ganztagsschule mit Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Angeboten. Hier arbeiten Pädagogische Mitarbeiter und junge Menschen,
die ein FSJ absolvieren, sowie verschiedene Kooperationspartner mit.

 

Die Schule verfügt neben den Klassenräumen über ausreichend Fachräume, um ein differenziertes Unterrichtsangebot zu gewährleisten.

  • Werkraum
  • Textilraum
  • Medienraum
  • Forscherlabor
  • Mathematik-Lernwerkstatt
  • Schülerbücherei
  • Aula mit Bühne und Musikinstrumenten
  • Elternsprechzimmer
  • Turnhalle
  • Betreuungsräume
  • Schulküche
  • Mensa

2. Wichtige Ansprechpartner

Sekretariat


Frau Loges

in der Zeit von 7:45 bis 12:45 Uhr

mittwochs geschlossen

Tel.: 0 55 61 - 7 11 66

Fax: 0 55 61 - 97 26 34

E-Mail: Pestalozzischule-Einbeck@t-online.de

Schulleiterin Frau Borchert-Arzeus nach Vereinbarung
Konrektorin Frau Kühn nach Vereinbarung
Schulhausmeister Herr Coors nach Vereinbarung

3. Stundenraster

Uhrzeit Unterricht/Aktivität Personal
ab 7:35 Uhr Ankommen
Lehrkräfte
7:45 – 8:30 Uhr 1. Unterrichtsstunde Lehrkräfte
8:35 – 9:20 Uhr 2. Unterrichtsstunde Lehrkräfte
9:20 – 9:30 Uhr Frühstück Lehrkräfte
9:30 – 9:50 Uhr 1. große Pause Lehrkräfte
9:50 – 10:35 Uhr 3. Unterrichtsstunde Lehrkräfte
10:40 – 11:25 Uhr 4. Unterrichtsstunde Lehrkräfte
11:25 – 11:50 Uhr 2. große Pause Lehrkräfte

11:50 – 12:45 Uhr

11:50 – 12:50 Uhr

5. Unterrichtsstunde

Betreuung/Mittagessen Kl. 1 u. 2

Lehrkräfte

Pädagogische Mitarbeiterinnen/FSJ

12:45 – 13:30 Uhr

Mittagessen

Ausgabe – Personal durch Schulträger

Aufsicht – FSJ

13:35 – 14:20 Uhr Hausaufgaben Lehrkräfte
14:25 – 15:25 Uhr Angebote Mitarbeiter bzw. Kooperationspartner

 

4. Betreuung

An unserer Schule wird für Kinder, die nur am Vormittag in der Schule sind, in der Zeit von 11:50 bis 12:50 Uhr eine Schülerbetreuung angeboten. Sollte Ihr Kind an der Betreuung teilnehmen, melden Sie es bitte im Sekretariat an. In der Betreuung wird sehr großen Wert auf freies Spiel der Kinder gelegt. Bei schönem Wetter findet die Betreuung auf dem Schulhof, bei schlechtem Wetter in den Betreuungsräumen statt.

5. Ganztagsbetreuung

Sie können Ihr Kind für die Betreuung am Nachmittag anmelden. Dieses Angebot findet von montags bis donnerstags statt. Die Wochentage sind frei wählbar. Die Anmeldung ist für ein Schulhalbjahr verbindlich. Die Betreuung am Nachmittag gliedert sich in Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Angebot.

6. Paten

Im ersten Schuljahr kümmern sich unserer Viertklässler um die Erstklässler. Jedes Kind bekommt einen Paten zugeteilt, der ihm bei vielen Dingen behilflich ist, z.B. in den großen Pausen.

7. Pausenregelung

In den beiden großen Pausen gehen die Schülerinnen und Schüler auf den Schulhof. Bei trockenem Wetter können Pausenspiele ausgeliehen werden. Sollte es regnen, bleiben die Kinder im Klassenraum und frühstücken dort. In jeder großen Pause sind die Kinder von einer Lehrkraft beaufsichtigt.

8. Fehlzeiten

Sollte ihr Kind erkranken, müssen Sie es entschuldigen. Dazu können Sie in der Schule anrufen. Der Klassenlehrerin wird dann eine Nachricht ins Fach gelegt. Bei Erkrankungen, die länger als drei Tage dauern, entschuldigen Sie Ihr Kind bitte schriftlich unter Umständen mit Attest des Arztes. Sollte Ihr Kind in der Lage sein, die Hausaufgaben zu erledigen, bitten Sie die Klassenlehrerin diese einem befreundeten Kind mitzugeben. Da der Schulvormittag sehr anstrengend ist, schicken Sie Ihr Kind bitte erst wieder in die Schule, wenn es gesund ist.

9. Schulmaterialien

Am Ende des Schuljahres erhalten Sie eine Materialliste für das nächste Schuljahr, auf der alle Arbeitsmaterialien für das kommende Schuljahr vermerkt sind. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind entsprechend ausgestattet ist, damit die Mitarbeit im Unterricht gewährleistet ist.

10. Ausleihe von Lehr- und Lernmitteln

An unserer Schule können die meisten Lernmittel gegen Zahlung eines Entgelts ausgeliehen werden. Die Teilnahme ist freiwillig und kann in jedem Schuljahr neu entschieden werden. Etwa Ende Mai erhalten Sie jeweils ein Informationsschreiben über die Ausleihe im folgenden Schuljahr. Sollten Sie am Ausleihverfahren teilnehmen, ist die Einhaltung der Termine besonders wichtig.

11. Elternvertretung

Die Elternschaft jeder Klasse wählt in einer Elternversammlung einen Elternvertreter mit Stellvertreter, sowie Vertreter für die Klassen- und Zeugniskonferenz. Ferner kann jeder Elternteil für den Schulvorstand kandidieren. Die Vertreter werden in einer Schulelternratssitzung alle zwei Jahre gewählt.

12. Elternsprechtage

Ende November findet in der Regel ein Elternsprechtag statt, um den Lernstand des Kindes besonders in den Langfächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht zu besprechen. Nutzen Sie die Gelegenheit, mit den Lehrkräften Ihres Kindes ins Gespräch zu kommen. Selbstverständlich stehen die Lehrkräfte auch sonst nach Terminvereinbarung als Ansprechpartner zu Verfügung. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus hat sich an unserer Schule stets bewährt.

13. Dokumentation der Lernentwicklung

Gemäß den Vorgaben des Niedersächsischen Kultusministeriums dokumentiert die Pestalozzischule die individuelle Lernentwicklung jedes Kindes. Dazu wurden Beobachtungsbögen entwickelt, die auf den Anforderungen der Kerncurricula fußen.

Diese Beobachtungsbögen dienen auch als Grundlage der Leistungsmessung und werden im Elterngespräch herangezogen. In der Grundschule können Schülerinnen und Schüler eine Jahrgangsstufe freiwillig wiederholen. Dazu können Eltern einen Antrag stellen. Er muss bis zum 1. April vorliegen. Die Entscheidung trifft die Klassenkonferenz. Eine Versetzung findet nach der 2. und 3. Klasse statt. Die Gefährdung der Versetzung wird Ihnen im Halbjahreszeugnis oder bis spätestens 30. April des Schuljahres schriftlich mitgeteilt.

14. Hausaufgaben

Hausaufgaben dienen der Ergänzung der Unterrichtsarbeit. Die in der Schule erworbenen Fähigkeiten sollen dabei selbstständig angewandt werden. Die Zeitspanne sollte 30 Minuten nicht überschreiten. Ein ruhiger Arbeitsplatz sorgt für die nötige Konzentration. Bei auftretenden Problemen suchen Sie das Gespräch mit der Klassenlehrerin.

Kinder, die am Ganztag teilnehmen, erledigen die Hausaufgaben so weit als möglich in der Schule. Eine Kontrolle ist trotzdem erforderlich.

15. Ranzen

In den Ranzen gehören nur Sachen, die Ihr Kind nach Plan und Ansage für den Unterricht braucht. Für andere Materialien steht jedem Kind in der Klasse ein Fach zu. Unter dem Tisch ist eine Ablage vorhanden.

16. Fundsachen

Sollte Ihr Kind einmal etwas vermissen, finden Sie im Eingangsbereich einen Regal, in dem Fundsachen gesammelt werden. Zum Elternsprechtag werden noch einmal alle Fundsachen ausgelegt.

17. Mitbringen von Gegenständen

Das Mitbringen von Gegenständen, die die Sicherheit von anderen gefährden können, ist nicht gestattet. Dies ist durch den Waffenerlass geregelt. Solche Gegenstände werden den Schülerinnen und Schülern abgenommen und müssen von den Eltern bei der Schulleitung abgeholt werden.

18. Schulweg

Gehen Sie im Vorfeld der Einschulung mit ihrem Kind den Schulweg ab. Vielleicht können Sie sich mit anderen Eltern zusammen tun und die Kinder abwechselnd zur Schule bringen. Im Schulgebäude kommen die Kinder allein, bzw. mit ihrer Lehrerin oder den Paten zurecht. Mit einem Roller oder einem Fahrrad dürfen die Kinder nicht zur Schule kommen. Im vierten Schuljahr findet dazu eine Radfahrprüfung statt.

19. Wichtige Termine im Schuljahr

Das Schuljahr gliedert sich in zwei Schulhalbjahre. Am Ende jedes Halbjahres endet der Unterricht nach der dritten Unterrichtsstunde, Betreuung findet an diesen Tagen nicht statt.

Ferientermine und andere wichtige Informationen werden Ihnen in regelmäßigen Elternbriefen bekannt gegeben.

 

Immer wiederkehrende Termine im Schuljahr:

  • Rosenmontag: Wir feiern Fasching
  • An jedem ersten Freitag im Monat: Frühstück zugunsten des Fördervereins. Jeweils eine Klasse gestaltet ein Frühstück für alle Kinder in der großen Pause. Für 50 Cent können sich die Kinder etwas kaufen.
  • Am Donnerstag vor dem 1. Advent: Weihnachtsbasteln
  • Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien: gemeinsame Weihnachtsfeier aller Klassen
  • Am letzten Schultag des Schuljahres: Verabschiedung der Viertklässler
  • Nach Angebot: Plenum – Kinder stellen ihre Lernergebnisse vor
  • eine großes Projekt im Schuljahr, z.B. Schulfest/Projektwoche etc.

20. Versicherungsschutz

Alle Schülerinnen und Schüler sind gesetzlich gegen Unfall versichert. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf den Unterricht, den Schulweg, die Pausen und die schulischen Veranstaltungen. Im Falle eines Schulunfalls muss eine Unfallmeldung im Büro erfolgen.

21. Förderverein

Der Förderverein der Pestalozzischule ist sehr aktiv. Durch dieses Engagement sind viele Anschaffungen getätigt worden, die den Kindern im Unterricht und im Schulleben unmittelbar zu Gute kommen und die aus dem Schuletat nicht zu finanzieren wären. Ein Anmeldeformular ist beigefügt. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich für die Schule und damit für Ihr Kind zu engagieren.

Wir wünschen Ihrem Kind eine fröhliche und erfolgreiche Grundschulzeit!